Falsche Richtung

Laden frei

 „Deutschland: Schönes Land! Licht aus Decke, Wasser aus Wand!“

 

 Wie die staatliche Förderbank KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bekannt gibt, ist das Sich-Selbstständig-Machen out: Für das Jahr 2012 wurden volle 7% weniger Firmengründungen und Freiberufler erhoben, als im Jahr 2011. Das gefährde unseren Wohlstand und unsere Wettbewerbsfähigkeit.

 Begründet wird das mit den schwachen Konjunkturaussichten und den fehlenden Förderanreizen durch den Staat.

 Es könnte aber auch ein anderes Phänomen mitverantwortlich sein:

 Die Struktur der Persönlichkeiten der jetzt 25-40jährigen.

 Diese Gruppe ist mit wenigen Geschwistern und vielen Ressourcen groß geworden, hat wenig Leid und Entbehrung erlebt und stets neben Helikopter-Eltern auch noch das Verwöhnprogramm der Großeltern genossen.

 Selbstständigkeit ist da deutlich unbequemer.

 Hier wird Persönlichkeitsreife, Entscheidungsfähigkeit und Mut gebraucht. Den hat diese Generation offenbar nur noch bzgl. der Urlaubsreiseorte und der Freizeitaktivitäten.

 Was fehlt, sind so verstaubte Skills wie Sorgfalt, Besonnenheit, Leistungsbereitschaft und Leistungsmotivation.

 Diese Fertigkeiten sind nicht durch Förderprogramme erreichbar: Diese Generation ist ja in einem einzigen Förderprogramm groß geworden und kennt gar nichts anderes!

Dumm nur, dass so langsam die Förderer wegsterben und ausscheiden, die noch über die benötigten Fähigkeiten verfügen.

 Und die Politik hat die Zeichen der Zeit erkannt: Wie?

 Alimentierung und Förderprogramme natürlich, die durch eine weitere Belastung der restlichen Leistungsträger finanziert werden sollen, z.B. über Steuererhöhungen.

 Das lässt aber noch keine eigene Selbst-Ständigkeit entstehen, sondern Staats-Ständigkeit.

 Und das geht nach aller Erfahrung nicht lange gut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.