Virtuelle Menschenhatz in Limburg

Steinhand

Man weiß eigentlich noch gar nichts genaues. Es wurden Gelder ausgegeben. Es gibt viele Beteiligte. Und bereits ohne, dass es genaue Prüfungsergebnisse über diese Dinge gibt, gibt es einen Schuldigen.

Ein multimedialer Mob hat sich hier zusammengefunden, um einen Menschen virtuell zu lynchen. Entwürdigende Videos auf youtube, hämisch vergleichende Bilder auf facebook und bösartige Überschriften in den Zeitungen.

Erwiesen ist nichts.

In unserer aktuellen Phase der Öffentlichkeitsarbeit, scheint die Vorverurteilung zum festen Geschäft zu gehören. Das ist nicht gut, denn, wenn das Schule macht, werden auch wieder mehr Unschuldige verurteilt.

Und wenn es verurteilungswürdiges Verhalten gegeben hat – was noch keiner so genau weiß -, dann ist doch die Würde der Person weiterhin unantastbar! Es ist ein Mensch! Kein jagdbares Wild!

Mehr Menschlichkeit bitte, auch wenn es verlockend erscheint, auf einen „offensichtlich Schuldigen“ mit virtuellen Steinen zu werfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.