Kapitulation vor der Realität

Spalter

Nicht-Einmischung war die wohlfeile Polit-Vokabel der russischen Führung seither. Das war schon seit Sowjet-Zeiten so. Allerdings galt und gilt das stets für andere Staaten – nicht für Russland.

Wir erleben aktuell nicht nur eine Eskalation in der Ukraine und vor allem auf der Krim. Wir erleben das Ende eines politischen Zeitalters.

Im Angesicht der skrupellosen Ignoranz gegenüber dem Völkerrecht und dem Aufbau von Lügengebäuden („tausende russische Ukrainer suchen das Heil in der Flucht nach Russland“, „hunderte ukrainische Soldaten laufen zur russischen Armee über“) zeigt sich die Welt-Diplomatie von ihrer verwundbarsten Seite: Sie kann sich nicht wehren.

Die Wattebäuschchen-Politik wird als Sandkasten-Spiel enttarnt, wenn es jemand so richtig übel ernst meint. Was ist dem entgegen zu setzen?

Dürfen wir uns politisch-korrekt überhaupt wehren? Gemeint ist hier gegenüber staatlicher Übergriffigkeit und nicht gegen die Unterdrückung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Das letztere scheint leichter zu sein.

Die Welt wird unsanft zurückgeworfen auf archaischere und konkretere Fragen, die wir doch schon längst hinter uns wähnten. Und jetzt?

Willkommen in der Realtät!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.