Erfüllt vom Glanz Deiner Herrlichkeit – Chorraum im Kilians-Dom, Würzburg

Sir 16, 18

Hab Erbarmen mit deinem heiligen Stadt,

mit Jerusalem, dem Ort, wo du wohnst.

Erfülle Zion mit deinem Glanz und deinen Tempel mit deiner Herrlichkeit.

Alle Enden der Erde sollen erkennen: Du bist der ewige Gott.

.

Christus erstrahlt in einem Licht, das alle Wunden und alles Leid überdeckt.

Er schreitet nach unten und kommt auf mich zu. Seine Haltung ist offen, begrüßend und empfangend. Er lädt mich ein, mich in seine Arme zu stürzen.

Christus zieht die Menschen an sich und geht auf den unteren Ring zu.

Die 12 Säulen mit den Perlen sind die 12 Tore und 12 Perle aus der Offenbarung des Johannes, die die neue Stadt Jerusalem umschließen. Es ist eine neue Ordnung, eine neue Gemeinschaft,  deren Mitte das Lamm ist, das sich hingegeben hat. Aus ihm ergießt sich ein neuer Lebensstrom. Das geschlachtete Lamm ist erhöht zu dem Herrscher Christus.

.

Joh 21, 10

Da entrückte er mich in der Verzückung auf einen großen, hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie von Gott her aus dem Himmel herabkam,

erfüllt von der Herrlichkeit Gottes.

Sie glänzte wie ein kostbarer Edelstein, wie ein kristallklarer Jaspis. Die Stadt hat eine große und hohe Mauer mit zwölf Toren und zwölf Engeln darauf. Auf die Tore sind Namen geschrieben:

die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels.
Die Mauer der Stadt hat zwölf Grundsteine; auf ihnen stehen

die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.
Ihre Mauer ist aus Jaspis gebaut und die Stadt ist aus reinem Gold, wie aus reinem Glas. Die Grundsteine der Stadtmauer sind mit edlen Steinen aller Art geschmückt; 

Die zwölf Tore sind zwölf Perlen; jedes der Tore besteht aus einer einzigen Perle.

Die Straße der Stadt ist aus reinem Gold, wie aus klarem Glas.
Einen Tempel sah ich nicht in der Stadt. Denn der Herr, ihr Gott, der Herrscher über die ganze Schöpfung, ist ihr Tempel, er und das Lamm.
Die Stadt braucht weder Sonne noch Mond, die ihr leuchten.
Denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie und ihre Leuchte ist das Lamm.
Die Völker werden in diesem Licht einhergehen und die Könige der Erde werden ihre Pracht in die Stadt bringen. Nacht wird es dort nicht mehr geben. Und man wird die Pracht und die Kostbarkeiten der Völker in die Stadt bringen. Aber nichts Unreines wird hineinkommen, keiner, der Gräuel verübt und lügt.
Nur die, die im Lebensbuch des Lammes eingetragen sind, werden eingelassen.
Und er zeigte mir einen Strom, das Wasser des Lebens, klar wie Kristall; er geht vom Thron Gottes und des Lammes aus.
Es wird nichts mehr geben, was der Fluch Gottes trifft. Der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt stehen und seine Knechte werden ihm dienen.
Sie werden sein Angesicht schauen und sein Name ist auf ihre Stirn geschrieben. Es wird keine Nacht mehr geben und sie brauchen weder das Licht einer Lampe noch das Licht der Sonne.

Denn der Herr, ihr Gott, wird über ihnen leuchten und sie werden herrschen in alle Ewigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.