Die Wahlen sind rum – Nicht für uns! Beistand für Alle – Einer für Alle

Langsam werden die Wahlplakate entfernt und der Alltag nimmt seinen Lauf. Bei uns nicht. Wir hängen neue Plakate auf. Wir machen jetzt erst Recht Werbung für eine ganz andere Sache: Beistand für Alle – Einer für Alle

Parteien wollen Zustimmung und wollen gewählt werden. Jesus Christus braucht nicht gewählt zu werden und ist nicht auf unsere Zustimmung angewiesen, sondern sagt uns: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt“ Joh 15, 16.

Die Parteien träumen davon, dass alle für sie da sind und sie wählen. Bei Jesus ist es umgekehrt: Nicht alle sollen für ihn da sein, sondern er ist für alle da. Einer -Christus- hat für alle gelebt und ist für alle gestorben, damit alle seinen Geist des Lebens erhalten.

Parteien machen Versprechungen. Auch Jesus macht ein Versprechen: Er verspricht uns den Beistand, der immer bei uns  und in uns sein will. Er will uns ganz mit seinem Geist füllen. Er will uns mit seinem Geist ausfüllen wie ein Luftballon aufgeblasen wird und gefüllt ist mit Atemluft. Er will uns Kraft geben alle möglichen Situationen zu durchstehen und mit einer gewissen Leichtigkeit auch durch das Leben schweben zu können. Wie ein Zeppelin große Lasten hoch heben kann, so kann der Geist auch uns erleichtern. Das ist keine Zauberei für wenige Parteimitglieder, sondern Christus bietet ihn allen an, die sich Zeit nehmen, ab und zu mal bei ihm vorbei zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.