Die Wahlen sind rum – Nicht für uns! Gottes Geist JETZT!

Wir brauchen ihn. Diesen Geist, diese Essenz Gottes. Heute und möglichst schnell. Weil nur dieser Geist Gottes es schafft, dass wir

  • Gott erkennen

und erfahren können. Allein mit unserem Verstand und mit den Mittel, die wir haben, können wir Gott weder sehen, riechen, hören, merken oder spüren. Die Welt – alles Weltliche- ist für sich allein genommen nicht in der Lage irgendwie Gott zu erkennen. Dafür brauchen wir Gottes hl. Geist. Wenn um uns herum Gott immer weniger wichtig zu sein scheint, dann fehlt da eindeutig das Salz in der Suppe, da fehlt der Geist der Erkenntnis.

(Joh 17.3 : „Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast. .. Sie haben wirklich erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie sind zu dem Glauben gekommen, dass du mich gesandt hast“

  • Gottesfurcht

    Nicht Angst haben vor Gott, sondern erkennen, dass Gott der Absolute ist, dem wir nicht das Wasser reichen können, von dem wir in jeder Faser unseres Lebens abhängig sind. Staunen vor der Größe Gottes. Ehrfurcht vor Gott, sich auf Gottes Willen einstellen wollen. Dann  gelingt  auch ein Gebet, getragen von diesem seltsamen Geist:

Gott, verleih mir Ehrfurcht vor dir. Ich will dich achten und lieben und dich in meinem Leben suchen. Lass nicht zu, dass ich mich falschen Idolen unterordne. Denn du bist der Herr meines Lebens und der Herr der ganzen Schöpfung.

Als Nachschlag  gibt es dann vielleicht noch eine Portion

  • Weisheit

mit der man das Ganze sieht, die Vielfalt betrachten und einordnen kann. „Die Weisheit sieht die Dinge mit der Güte, Milde, Barmherzigkeit und aber auch mit der Gerechtigkeit Gottes. Sie benennt die Dinge beim Namen ohne zu zerstören.“ Papst Franziskus 9.4.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.