Eine Meldung von Radio Vatican – heute

Der Psychotherapeut und katholische Theologe  Wunibald Müller hat Papst
Franziskus erneut in einem  persönlichen Brief gebeten, Priestern
freizustellen, ob sie zölibatär leben oder  heiraten wollen. Der Leiter
des Recollectio-Hauses der bayerischen  Benediktiner-Abtei
Münsterschwarzach verweist in seinem Schreiben auf die  Situation der
Betroffenen, die ernster genommen werden müsse, berichtet die KNA.  Müller
appellierte an Franziskus, anlässlich des von ihm ausgerufenen Jahres der
Barmherzigkeit die Tür für eine Entkoppelung von Priestertum und Zölibat
zu  öffnen. Die Kirche würde sich damit der Priester, die in Beziehungen
lebten,  erbarmen und sie nicht länger der Zerreißprobe aussetzen
(kna/rv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.