4 Sucht… Zuhause, und findet Stall

Advent 2015-Jung, ledig, schwanger sucht - Kopie

 

Lebensplanung sieht auch heute noch durchaus so aus, dass man eine gesicherte gute Arbeit hat,

ein eigenes Haus oder zumindest ein geräumiges Wohnraum,

auf jeden Fall mindestens ein Auto

für den Spaßfaktor das Motorrad

viel Zeit zum Chillen, Reisen, gute Stimmung, Freunde.

Neuerdings auch wieder Familie, Partner und Kind.

Soviel Geld und Schotter, dass man sich keine Sorgen machen muss und sich alles leisten kann, was man gerne möchte.

Was man nicht will, ist auf alle Fälle irgendwelche blöden Krankheiten und Unfälle.

Maria, Josef und all die anderen hatten da auch nichts dagegen einzuwenden. Nur kriegen tut man die Sachen nicht immer. Maria und Josef suchten auch so ein Zuhause – und bekamen einen Stall statt ein Haus. Einen Esel statt einen VW-Golf (den will heute auch schon keiner mehr- wegen der Abgase). Strohsack anstatt Zentralheizung. Einen Ochsen als Nachbarn – das geht heute vielen auch nicht anders. Mit anderen Worten: Miserables Umfeld – schlechte Ausgangsbedingungen.

Zu Hause waren sie dennoch. Sie waren umgeben von Engeln – umgeben von den guten Mächten Gottes. Sie bekamen Besuch von einfachen, ehrlichen Leuten, die ihnen mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, mit Respekt und Mitgefühl begegneten. o.k. Der Schafsgeruch in den Kleidern war gewöhnungsbedürftig.

Es wurde ihnen gesagt, sie hätten die Stellung einer Königsfamilie. Nicht wegen des Palastes in dem sie residierten, sondern weil Gott mitten unter ihnen seinen Platz eingenommen hat. Sie bekamen den Stall und waren zu Hause angekommen:

Ps. 36,6

HERR, deine Güte reicht bis an den Himmel
und deine Treue, so weit die Wolken ziehen!
7 Deine Gerechtigkeit ragt hoch wie die ewigen Berge,
deine Urteile gründen tief wie das Meer.
Du, HERR, hilfst Menschen und Tieren.
8 Deine Liebe ist unvergleichlich.
Du bist unser Gott,
du breitest deine Flügel über uns
und gibst uns Schutz.
9 Du sättigst uns aus dem Reichtum deines Hauses,
deine Güte erfrischt uns wie sprudelndes Wasser.
10 Du selbst bist die Quelle, die uns Leben schenkt.
Deine Liebe ist die Sonne, von der wir leben.

11 Bleib immer denen gut, die dich kennen;
bleib allen in Treue zugewandt,
die dich mit ehrlichem Herzen suchen!

Ich wünsche Ihnen, dass Sie dieser Tage die Sicherheit spüren „Zu-Hause-zu -Sein“. Im königlichen Palast Gottes zu wohnen und von Engeln umgeben glücklich zu sein – völlig gleichgültig wo und wie sie unter gekommen sind.

Einen solchen Ort zu kneten fordert etwas Fantasie: eine Schale; eine Höhle; eine Sonne mit Palmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.